Pflegeversicherung

Der VdK informiert über die Neuerungen bei der Pflege

Fast drei Millionen Menschen bekommen derzeit Leistungen aus der Pflegeversicherung. Dabei nicht erfasst: Demenzkranke. Sie waren bisher durch das Raster gefallen, da viele noch körperlich zu fit sind, um als pflegebedürftig zu gelten. Das wird sich ab Januar 2017 nun ändern. Dann gibt es auch für Demenzkranke einen Anspruch auf Pflege.

Der VdK hat nun die wichtigsten Änderungen in einer zusammengefasst.

Download: VDK – Pflegeratgeber

Link zur Quelle

Pflegereport 2015: Zahl der Pflegebedürftigen steigt stärker als erwartet

Deutsche Krankenversicherungen müssen immer mehr pflegebedürftige Menschen versorgen. Laut jüngsten Informationen aus dem BARMER GEK Pflegereport rechnet man im Jahr 2060 mit geschätzten 4,52 Millionen Fällen. In 2013 waren es noch 2,6 Millionen Menschen, die auf fremde Hilfe angewiesen waren. Die Bundesregierung reagiert mit einer Reform der gesetzlichen Pflegeversicherung.

Zum Artikel geht es Hier!

Häusliche Pflege: Versicherungsleistungen oft nicht genutzt

Pflegebedürftige und ihre Angehörigen wissen oft zu wenig Bescheid über die ihnen zustehenden Leistungen. Das geht aus dem Pflegereport 2015 hervor, den die Krankenkasse Barmer GEK heute in Berlin vorstellte. So habe fast die Hälfte (45,6 Prozent) der Befragten, die auf eigene Rechnung für ihre zu Hause gepflegten Angehörigen altengerecht umgebaut haben, nicht gewusst, dass es dafür Pflegeversicherungsleistungen gebe.

Zum Artikel geht es Hier!

Pflegegrade ersetzen ab 2017 bisherige Pflegestufen

Ab Januar 2016 sollen die Pflegeleistungen für Versicherte erweitert werden. Die entstehenden Mehrkosten werden durch die steigenden Beiträge von Arbeitnehmern und Arbeitgebern vorfinanziert. Damit sei die Finanzierung der Pflegeversicherung bis 2022 gesichert, so Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe. Die Umstellungen treten im Januar 2017 in Kraft.

Zum Artikel geht es Hier!

© 2014-2017 | - Unsere Hilfe sorgt für Ihre tägliche Sicherheit!